Eines Tages wacht man auf und

es gibt keine Zeit mehr, all die Dinge zu tun

die man immer machen wollte.

Also mach es jetzt!


Original von Paulo Coelho

Herzlich Willkommen!

Select Language

Das bin ich.....

Mein Bild
Wer oder was bin ich? Ich bin Wassermann Anno 1966 und immer auf dem Sprung, ich fange vieles an und beende hin und wieder etwas! Euch erwartet ein ehrlicher Blog, keine geschönten Bilder oder Geschichten! Ich schreibe über meinen Alltag, meine Gefühle und Gedanken! Ich bin einfach Ich - ganz ohne Hintergedanken! Mein Leben ist so normal, wie normaler es nicht sein kann! Ich freue mich wenn Euch meine Normalität anspricht und ihr mir dann schreibt und wir ins Gespräch kommen. Liebe Grüße......

Samstag, 18. März 2017

Gedanken zum Samstag #2

Hallo meine Lieben, irgendwie gefällt mir die Idee meine Woche zusammenzufassen 
abschließen mit dem was war und freuen auf das was kommt!

Also:

Diese Woche hatte ich Frühdienst und mit mir fuhr eine süße 17jährige Praktikantin - in ihren Aussagen noch so herrlich naiv, schnell wie eine Schlaftablette, dennoch hatten wir viel Spass miteinander! Sie ist eine türkische Deutsche oder eine Deutschtürkin und ich konnte viel über das binden von Kopftüchern lernen und wo da die Unterschiede sind, über die türkische Küche und wie es ist mit 3 weiteren Geschwistern ein Zimmer zu teilen - für unsere Jugend unvorstellbar! Sie selbst trägt kein Kopftuch - muss es auch nicht - ihren Eltern sind weltoffen und ihre Mutter trägt auch kein Kopftuch - dennoch hat mich ihre Aussage sehr erschreckt das sie es um bedingt mal ausprobieren möchte wie es ist ein Kopftuch zu tragen! Eigentlich wollte sie es nach der 10. Klasse testen - hat es dann verworfen wegen der Berufswahl (Ausbildung zur Altenpflegerin), jetzt überlegt sie es auszuprobieren wenn sie mal heiratet! Könnt ihr euch meinen verständnislosen Blick vorstellen? Warum will so ein junges Mädchen einen Schritt zurück machen und nicht zehn Schritte vor?
Wir haben uns intensiv darüber unterhalten, ich habe ihr meine Sichtweise erklärt - was ich mir vorstelle was ihr in heutiger Zeit passieren könnte. Sie ist wirklich ein sehr hübsches Mädchen, ein molliges Puppengesicht, dunkle lange Haare  - die Augen strahlen und sie lacht sehr herzerfrischend! Sie wird von allen positiv gesehen - noch - ich glaube sobald sie das Kopftuch bindet, wird sie sehr viel Unverständnis und Hass spüren , obwohl sie noch genau die selbe ist! Unsere Gespräche waren sehr intensiv und wir haben beide etwas mitgenommen.

Da die Schüler/Praktikanten eine Pause machen müssen und wir einen wunderschönen Tag hatten, sind wir auf  einen stillgelegten Friedhof gegangen um Fotos zu machen - uah - erst als ich ihre erste Frage hörte: Warum sind die Gräber so platt - habt ihr sonst nicht richtige Hügel? Wurde mir bewusst das ich eventuell einen Fehler gemacht habe, aber nein - der Friedhof ist eher ein Park, vereinzelte Gruften sind noch da und sie war sehr interessiert sich diese anzusehen. Ich habe auch vieles über die Beerdigungskultur der Muslime erfahren, ein toller Austausch! Eigentlich wollte ich doch nur Fotos machen, weil es dort ruhig und grün ist, weil es doof ausgesehen hätte wenn ich das direkt neben dem Dienstauto gemacht hätte und wann hat man schon mal ein junges Mädchen an der Hand, das weiß das Blogger immer auf der Suche nach Fotografen sind.

Nun gut die Fotos sind gemacht, es war ein Testlauf für die am Montag startende Aktion der ü30Blogger & Friends schaut gerne mal vorbei - ich bin am Mittwoch dran - in der Sidebar findet ihr ein Bildchen dazu , wenn ihr dort klickt könnt ihr ab Montag viele unterschiedliche Frauen sehen und lesen, einen kleinen Vorgeschmack vielleicht?


Was gab es sonst noch in der letzten Woche?

Gute Pizza - schlechte Pizza!
Ich habe den Teig aus meinen letzten Plausch, zu einem Pizzaboden umfunktioniert - andere Gewürze, der Belag wie bei einer Pizza und es hat so lala geklappt, weil Frau ja auf ihren Mann hört *räusper* 

Teig Nummer eins Eiweißpulver gegen Dinkelmehl ausgetauscht - Backofentemperatur/Dauer nicht verändert, herausgekommen ist eine tolle Thunfisch-Zwiebel-Pizza!


Geschmacklich top - der Teig hätte etwas krosser/dunkler sein können - also die Temperatur höher gemacht und die zweite Pizza gestartet!

Diesmal war der Teig wie beim Flammkuchen mit Eiweißpulver! Voila die braungebrannte, kaugummiartige Salami-Champignon Pizza.....ging mal gar nicht....


Die Idee ist gut aber ich werde für Pizza die Variante mit Dinkelmehl wählen, ist immer noch LowCarb und Diabetikerfreundlich - schmeckte aber 1000mal besser als die 2. Version!

Abends habe ich an meiner Küchenfee weitergestickt, ich danke Petra ♥lich für ihren Tipp mit der Fadenlänge, es sieht jetzt total gut aus! Ich habe Geburtstagsgeschenke für unsere Prinzessin gekauft (falls ich es mit dem nähen nicht schaffe), war mal wieder online shoppen und habe stets früh geschlafen. Habe versucht meinen Bloggerkolleginnen von den ü30Bloggern zu folgen, aber die Damen sind so redselig das ich kaum hinterher komme - seid mir nicht böse - es wird besser *versprochen* Den Damen vom Samstagsplausch habe ich auch einen Besuch abgestattet ohne zu kommentieren, aber auch hier werde ich mich sicherlich mal zu Wort melden. 

Ich begrüße meine neuen Leserinnen, Danke für Eure lieben Kommentare! 
Ich freue mich auf einen regen Austausch! 

Schaut doch auch mal bei den ü30Bloggern vorbei, es sind Frauen wie Du und ich - mit vielfältigen Themen rund um Lifestyle - Mode - Beauty unter anderem läuft gerade ein Link-up bezüglich Natural Beauty, vielleicht interessiert es ja einen von Euch! 

Wenn ich so nach draußen schaue ist es grau, nass und windig! Na toll und ich habe frei! Mal sehen was ich mit diesem und den nächsten Tagen mache, Ideen habe ich viele! Noch plagen mich wahnsinnige Kopfschmerzen, ich mag kein Wetterumschwung und 4 Stunden länger schlafen machen sich auch bemerkbar.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende bei hoffentlich schönerem Wetter!
Ein Bild nur für Fran die eine schwere Zeit durch macht *fühl dich gedrückt*

♥ ♥ ♥
So nun aber ab zum Samstagsplausch bei Karminrot

http://kaminrot.blogspot.de/2017/03/samstagsplausch-1117.html


💕 Liebe Grüße Patricia 💕

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Patricia,
    dein Austausch mit deiner Praktikantin hört sich ja wirklich sehr spannend an. Ich mag es auch, wenn man mal Einsichten in andere Lebensweisen bekommt, muss aber zugeben, dass ich sehr wenig bis eigentlich gar keinen Kontakt zu Menschen mit anderen Lebensweisen habe. Irgendwie hat sich das bisher in meinem Leben nicht ergeben. Mein Freundeskreis ist so Ur-Schleswig-Holsteinerisch (ich kenne sie alle schon seit Schulzeiten), dass ich nichtmal Freunde/ Bekannte aus anderen Bundesländern, geschweige denn aus anderen Ländern habe. Hm... eigentlich müsste sich das auch dringend mal ändern.
    Naja... kann in diesem Leben ja noch kommen.
    Hab ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne, schön das Du da bist! Es war auch wirklich sehr interessant und spannend - in meiner Schulzeit hatte ich eine türkische Freundin und konnte da schon in andere Kulturen schnuppern! Das Essen ihrer Mama unvergesslich oder wenn die Oma die mit in der Wohnung wohnte ihren Gebetsteppich ausrollte und ihr Gebet begann! Sehr befremdlich für eine 12jährige! Du wirst sicherlich auch noch die ein oder andere Bekanntschaft machen, da bin ich mir ziemlich sicher! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  2. Ein sehr interessanter Post. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia, schön das Du hier bist!
      Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  3. Hallo Patricia, Dein Post ist mal wieder so richtig nach meinem Geschmack. Ich finde das so toll das Du mit meinem Tip was anfangen konntest! Die Sache mit dem Friedhof...genau solche Begebenheiten mit verdeutschten andersländigen oder auch im Sinne der Integration müßten viel viel mehr Beachtung finden.Nicht nur wie man ein Handy nutzt und ein Brot kaufen kann oder wissen soll, wer der erste Bundespräsident war. Beerdigungsrituale gehören zum Leben und vor allem zur Kultur eines jeden Landes, nur Deutschland ist damit echt "sparsam" und in irgendwelchen Kursen gibt es das Thema gar nicht. Deine Thunfischpizza sieht gut und lecker aus, die 2. naja wie Du schon selbst sagst, war nicht sooo. Ich liebe Pizza und da ich den Teig knusprig mag und nicht so dick, nehm ich normales Mehl und basta ;-)Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende,liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, ich habe auch gar nicht nachgedacht - wir hatten den letzten Patienten vor der Mittagsversorgung behandelt und nun Pause, die Sonne schien so toll und wir wollten die Zeit nicht im Auto verbringen und als ich so am Friedhof vorbeifuhr - kam mir die Idee mit den Fotos! Ich war mir nicht bewusst, das ich eventuell eine Grenze überschreite - es war einfach weil es dort still und grün ist - ich Fotos haben wollte! Erst als gefragt hat, wurde mir bewusst das ich eventuell einen FEhler begannen habe - aber sie war ganz cool und interssiert, fand es auch nicht schlimm *stein vom herz rutsch* Etwas mehr Feinfühligkeit meinerseits wäre vielleicht angebracht gewesen. Nun gut ist vorbei und wir konnten uns austauschen, ich glaube das hat ihr auch gefallen. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  4. Da bin ich jetzt natürlich schon neugierig was für schöne Fotos für die ü30 Blogger Aktion entstanden sind
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela, nun ja eine kleine Ausbeute - ganz zufrieden bin ich noch nicht - werde wohl noch einmal mein Stativ rauskramen! Dafür muss es aber auch aufhören zu regnen.
      Ich freue mich schon auf Montag, wenn es losgeht!
      Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  5. So ein Austausch zwischen Kulturen kann sehr bereichernd sein, für beide Seiten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pia schön das Du zu mir gefunden hast, ja ich fand tatsächlich sehr bereichernd, vor allem weil ich nicht wusste das die Kopftücher unterschiedlich gebunden sind bzw. das es eine unterschiedliche Aussage gibt.
      Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  6. Begegnung verschiedener Kulturen könnten in diesen verrückten Zeiten nicht wertvoller sein. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regula, schön das Du zu mir gefunden hast! Ich gebe dir so Recht und ich bin echt dankbar das unser Chef obwohl wir eine kirchliche Einrichtung sind, 2 jungen türkischen Frauen (eine davon mit Kopftuch) die Chance gegeben hat, bei uns ihr Praktikum zu machen! Das ist nicht selbstverständlich! Meine PDL hat dem auch zugestimmt, weil sie halt auch wissen wollte wie unsere Patienten reagieren auf eine Türkin mit Kopftuch - bis jezt nur positiv! Manche etwas verhalten - aber sie haben es akzeptiert! Denn gerade unsere Senioren schauen viel TV - bekommen nur die negativen Nachrichten mit und packen alle in einen Sack - der Blick über den Tellerrand fehlt ihnen so gänzlich! Ich fand es wie du schon schreibst sehr wertvoll und interessant! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  7. Bei uns sind auch immer wieder Menschen aus fremden Kulturen. Es macht Spaß mit ihnen zu reden und ihre Sicht der Dinge kennen zu lernen.
    Die Zeit läuft mir auch meistens durch die Finger, so daß ich auch seltener auf den verschiedenen Seiten vorbeischauen kann. Aber den Austausch vermisse ich dabei sehr.
    Mach dir einen schönen Tag und ich hoffe deine Kopf hat sich beruhigt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, ja der Kopf hat sich beruhigt - da muss er durch! Ich habe eher wenig mit fremden Kulturen zu tun und war deshalb glücklich diese Zeit mit der Praktikantin zu erleben. Ich denke auch dass, das Problem ist - jeder bleibt in seinem Kulturkreis - es gibt wenig miteinander! Ich wäre dafür das egal welche Nationalität überall verteilt wären und nicht diese Ghettobildung unterstützt wird! Jeder sollte vom anderen lernen und ihn nicht mit Misstrauen/Hass beäugeln! Klar wäre ich auch erst einmal erschrocken wenn mein direkter Nachbar aus einer anderen Kultur kommt - aber ich denke es kommt auf die Personen an - AKZEPTANZ auf beiden Seiten wäre dann sehr wichtig! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  8. Ganz lieben Dank für die hübschen Blumen :-) Das finde ich unglaublich lieb, dass du an mich denkst!
    Bei dem Gespräch zwischen der Praktikantin und dir hätte ich gern Mäuschen gespielt. Ich finde das Thema unheimlich spannend - eine Freundin meiner Tochter denkt übrigens ähnlich. Für sie ist ein Kopftuch alles andere als ein Schritt zurück - für uns ist die Überlegung völlig unverständlich. Da hilft nur ganz viel Reden und Erklären von beiden Seiten.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne Fran!
      Mäuschen wäre nicht gut *lach* sie hat Angst vor jedem Tier, ich habe so gelacht wie schreckhaft sie ist - Hunde kann ich verstehen, wenn sie bellen und knurren - aber eine Spinne, eine Hummel? Es war zu süß! Ja, komisch oder das die jungen Mädchen darüber nachdenken, man müsste doch meinen in Zeiten von Emanzipation das sie auch für Ihre Freiheit kämpfen und die Zukunft mitgestalten für die nachfolgende Generation! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  9. So ganz neu ist das ja für uns auch nicht. Bei uns kamen die Frauen früher unter die Haube. Auch bei den jüdischen Männern ist die Kippa eine "schicht" zwischen dem Mensch und Gott. Der Grund für eine Kopfbedeckung kann vielschichtig sein. Für mich tritt ein Kopftuch alles an Freiheit mit den Füßen, was viele Frauen vor uns mit viel Schweiß und Tränen erkämpft haben. Das Wahlrecht, die Hose. Es geht hier um Selbstbestimmung. Ob nun Frauen mit Kopftuch auch selbstbestimmt leben können/dürfen/wollen, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich hege die Befürchtung, dass es nicht so ist. LG Sunny

    AntwortenLöschen

Danke das Du mir schreibst, ich freue mich sehr von Dir zu lesen. Wünsche Dir einen schönen Tag!

Follow by Email