Eines Tages wacht man auf und

es gibt keine Zeit mehr, all die Dinge zu tun

die man immer machen wollte.

Also mach es jetzt!


Original von Paulo Coelho

Sonntag, 18. März 2018

Rituale zu Ostern - ü30Blogger & Friends

Hallo zusammen, wie angekündigt gibt es heute eine erneute ü30Blogger&Friends Aktion! Diesmal bin ich für das Thema verantwortlich und ganz ehrlich, ich hätte nie damit gerechnet das es tatsächlich ein Aktionsthema wird! Nun ist es doch passiert und ich kann jetzt sehen wie ich die Suppe auslöffle die ich mir selbst eingebracht habe.


Rituale gibt es heute nicht mehr bei mir, seit die Kinder aus dem Haus sind habe ich keine Notwendigkeit mehr gesehen. Ich bin katholisch getauft, aber ein richtiger Kirchgänger war ich nie - ich Glaube mit dem Herzen! Also was mach ich nun mit dem Thema?

Ich weiß es, ich werde wieder die Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten erzählen!

Mit kleinen Kindern erlebt man Ostern viel bewusster - viel intensiver! Es beginnt mit dem Palmsonntag (der letzte Sonntag der Fastenzeit) meine Kinder waren immer ganz aufgeregt, hatten sie sich doch kleine Palmstöcke gebastelt und freuten sich darauf mit diesen in die Kirche zur Segnung einzuziehen. Ich hatte für unser Haus einen kleinen Palmstrauß gebunden dieser wurde nach der Segnung im Keller und auf dem Dachgeschoß untergebracht, er sollte uns vor Unheil schützen.

Dann begann die Karwoche!

Im Kindergarten/ in der Schule wurden die Kinder noch sensibilisiert für das Thema und keiner hat den Finger gehoben und gesagt das geht nicht! Alle haben mitgemacht!
Gründonnerstag  (das letze Abendmahl) gab es Traditionell immer was Grünes zu Essen, bei uns völlig unspektakulär Spinat mit Fischstäbchen und Kartoffelpü!
Karfreitag (Kreuzigung) haben wir bewusst auf Fleisch/Wurst verzichtet an diesem Tag gab es Käse und Fisch, war nicht immer einfach aber ich wollte das die Kinder wenigstens etwas mitnehmen vom christlichen Glauben! Fasten oder Abstinenz fand ich nicht passend für Kinder!



Ostersamstag wurde es chaotisch - Eierfärben stand auf dem Plan! Erst gesittet *eine Farbe/ein Ei* irgendwann wurde es den Kindern langweilig und das fröhliche Mischen ging los, wir hatten die tollsten Farbkombinationen. Die gefärbten Eier wurden noch bemalt, beklebt oder mit Speck eingerieben damit sie schön glänzten! Die Küche sah regelmäßig wie ein Schlachtfeld aus und die Kinder strahlten im Kreis! Ich habe dann meist in einer Nacht und Nebel Aktion ein Osterlamm und ein Osterhase gebacken, diese standen mit auf dem Frühstückstisch! Die Eier warteten auf ihren großen Auftritt!


Ostersamstag gingen wir auch immer zum Osterfeuer, entweder in der Gemeinde auf dem Feld hinter der Kirche! Stockbrot backen, Singen zu Gitarrenklängen ......oder wir haben mit Freunden und deren Kindern bei einem Freund auf dem Grundstück das Osterfeuer genossen! Irgendwann bekam er aber nicht mehr die Genehmigung weil im Umfeld Häuser gebaut wurden!


Ostersonntag, das Highlight für meine Kinder! Nicht das ihr denkt es ging um das Fest - nein - das suchen der Ostereier/Osternest hat sie schon oft, sehr früüüüüh aus dem Bett geholt! Gut das der Osterhase Nachtschicht gemacht hat und ein Teil der Ostereier schon in der Wohnung verloren hat, sobald es hell wurde und das Wetter es zuließ waren die Kinder draußen im Garten und haben jeden Grashalm umgedreht! Ich höre heute noch das Jubeln und das lachen wenn sie wieder ein Ei gefunden haben.



Geschenke wie es heute üblich ist gab es nicht, etwas genähtes von Mama oder ein Buch von Oma, Socken so was ja - aber heute ist es ja fast das 2. Weihnachten! Da bin ich raus, das mach ich nicht mit! Wisst ihr was das schönste Geschenk ist? Das meine Kinder einige der Rituale mitgenommen haben und in ihren eigenen Familien praktizieren! Neue Rituale kommen hinzu - alte werden vergessen.

Etwas bleibt immer: strahlende Kinderaugen und fröhliches Lachen!
Heute geniesse ich die Erzählungen meiner Kinder und Enkelkinder!


Jetzt bin ich gespannt, wer noch mitmacht!
💕 Herzliche Grüße Patricia 💕










Mittwoch, 14. März 2018

Winterschlaf > Frühjahrsmüde

Wer befindet sich noch in dieser Phase?

Keine Lust zu nichts - träge - im Standby-Modus! Es wird Zeit das es aufwärts geht!

Foto von Pixabay

Am Sonntag gibt es eine neue ü30Blogger&Friends Aktion, diesmal bin ich die Patin!
Mein allererstes Mal und ganz ehrlich, auch wenn das Thema von mir vorgeschlagen wurde - ich weiß selbst noch nicht was ich dazu schreiben soll! Ich bin gespannt was die Teilnehmerinnen so zu berichten haben, ihr auch? Dann schaut vorbei.......

Am 18.03.2018 geht es los mit


Ich freue mich auf Euch!
Ich gehe mich dann wieder einrollen - man liest sich!

💕 Herzliche Grüße Patricia 💕

Samstag, 3. März 2018

Gedanken zum Samstag ♥9/2018♥ Diorama Teil 2

Wie war meine Woche - ruhig! Ich hatte Spätdienst und das Wetter mit seinem eisigen Wind lädt zu nichts ein. Ich stricke so vor mich hin und bin mir unschlüssig ob diese hellen Farben wirklich was für mich sind! Ansonsten nichts Neues....
Deswegen zeige ich heute Teil 2 von unserem Diorama - hier könnt ihr Teil 1 sehen!

Noch ein paar Worte bevor es losgeht:
Das Diorama ist nicht zum spielen gedacht und befindet sich hinter Glas!
Manchmal werden die Figuren von uns etwas anders hingestellt oder mein Mann hat was Neues gekauft und es wird dazu gestellt, neu arrangiert und bestaunt! Für meinen Mann ist es Meditation, er ertappt sich immer wieder dabei wie er minutenlang davor steht und alles bestaunt. Es ist im Prinzip sein Hobby und ich freue mich mit!










Damit ihr ein Gefühl für das Größenverhältnis bekommt 
ein Foto von unserem Schrank, 
in der kleinen Vitrine spielt sich alles ab 
- andere haben dort Gläser und Co - wir unser Diorama!








Seid ihr bereit für Teil 2?
In jedem kleinen Dorf gibt es eine Gaststätte, oder? Bei uns natürlich auch

 Die Osteria la Vecchia Torre

Dort bekommt ihr frisches Brot, Pizza und natürlich Wein



Ihr könnt gemütlich vor der Osteria Platz nehmen und dem bunten Treiben zuschauen

Auch in einer Bergwelt drückt die Blase - vor allem nach zu viel Bier und Wein

Die Hühner gackern froh

Auf dem Dach der Osteria haben sich die Störche niedergelassen,
 misstrauisch beäugt von einem Raben

Der Steinadler beäugt den Fischteich, in der Hoffnung auf fette Beute

Die Angler sorgen für das Abendessen und die Enten schwimmen ruhig ihre Runden 

Peppone singt fröhlich seine Lieder und die Kinder geniessen die Abendruhe


Eine kleine Igelfamilie beobachtet das muntere Treiben

In den nächsten Tagen gesellt sich noch ein Waschbär und ein Dachs dazu, dann beginnt das große umstellen!

Ich hoffe es hat Euch gefallen und wünsche allen ein schönes Wochenende!
Gute Besserung in die Runde! Denn es gibt ja kaum ein Blog wo nicht jemand krank ist...

💕 Herzliche Grüße Patricia 💕