Eines Tages wacht man auf und

es gibt keine Zeit mehr, all die Dinge zu tun

die man immer machen wollte.

Also mach es jetzt!


Original von Paulo Coelho

Herzlich Willkommen!

Select Language

Das bin ich.....

Mein Bild
Wer oder was bin ich? Ich bin Wassermann Anno 1966 und immer auf dem Sprung, ich fange vieles an und beende hin und wieder etwas! Euch erwartet ein ehrlicher Blog, keine geschönten Bilder oder Geschichten! Ich schreibe über meinen Alltag, meine Gefühle und Gedanken! Ich bin einfach Ich - ganz ohne Hintergedanken! Mein Leben ist so normal, wie normaler es nicht sein kann! Ich freue mich wenn Euch meine Normalität anspricht und ihr mir dann schreibt und wir ins Gespräch kommen. Liebe Grüße......

Montag, 6. März 2017

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnenbaum

Fran hat in ihrem letzten Blogpost über Handarbeit in der Schule geschrieben, ausschlaggebend war der neue Trend von bestickter Kleidung. Ich habe Handarbeit in der Schule gehasst und mir regelmäßig eine 5 eingehandelt! Ich sah keinen Sinn darin irgendwelche Lappen zu besticken und die Strickliesel *uar* was soll ich mit diesen langen Bändern? Ne.....

Meinen ersten Topflappen habe ich mit 11 fertig gehäkelt - Zu hause auf der Couch - angeschmiegt an meine Mama, die mir mit viel Geduld alles erklärte. Dann habe ich lange lange nichts mit Handarbeiten am Hut gehabt. Meine Ex-Schwiegermutter hat gestickt, Tischdecken mit Kreuzstichmotiven - sie traf sich regelmäßig mit Frauen Nachmittags zu Kaffee und Kuchen zum Handarbeiten . Gibt es so was heute noch?

Sticken war für mich was für alte Frauen und ich lehnte es strikt ab, es auszuprobieren - vor allem weil jede/r meine Rückseite sehen wollte und die war bei meinen ersten Versuchen immer Grottenschlecht - nie akkurat genug! Also blieb ich bei meiner Aussage "sticken ist für alte Frauen"

Irgendwann habe ich dann doch angefangen *für mich und nicht für andere* ich habe immer noch eine grottenschlechte Rückseite, aber das ist mir egal - ich kann mich entspannen und das ist das wichtigste!

************************************************************

Nun zurück zu meinem Blogtitel, meine Töchter sind da auch sehr unterschiedlich! Wenn die jüngste schon früh Interesse an nähen hatte, vor allem an der Nähmaschine - hat die ältere sich immer desinteressiert abgewandt! Sie hat mal versucht zu stricken - war gar nicht ihr Ding! Dann hat sie sich eine Nähmaschine gekauft und ich war gespannt was das jetzt werden soll! Was soll ich sagen:

💗 Ich bin megastolz auf meine Große! 💗

Sie fing an mit Kleinigkeiten für unsere Prinzessin und jetzt hat sie in kürzester Zeit eine Patchworkdecke für unseren Prinzen genäht! Noch rekelt er sich wohlig in Mama´s Bauch - aber die Ankunft rückt immer näher und meine Tochter hat mit dem Nestbau begonnen. Der Bauch wächst und wächst *wahnsinn* was die Natur für einen bereithält!
                                                              

Ideen zu Papier gebracht, Freihand vorgezeichnet - Stoffe ausgesucht/bestellt 
und frei von der Leber weg, begonnen!


Der Stern hat eine Quietsche und wurde von Hand appliziert! Die Buchstaben ausgeschnitten und mit Vliesofix aufgebracht! Etliche Überlegungen wie man es am Besten anordnet wurden gemacht *wie gut ich das kenne* Ideen verworfen - neue ausprobiert! 

Natürlich hat die große Schwester geholfen und alles begutachtet und möchte nun auch 
so eine tolle Decke von der Mama genäht haben.


 Jetzt ist es vollbracht und die Decke ist in einem mega schnellem Tempo fertig geworden
Was soll ich sagen: Ich bin stolz, gerührt und ich glaube ich kann nun in Rente gehen *lach*

Zitat meiner Tochter: "Meine erste Decke. . . Der Rand ist schräg. Aber das ist mir so egal. Sie ist fertig und mein Wunderwerk"

Wenn interessiert der schräge Rand, ich sehe keinen - ich sehe ganz viel Liebe - ganz viel Herzblut und ganz viel meine Tochter! Toll gemacht! 

Nebenbei hat sich noch ein Knistertuch gemacht, eine Schnullerkette und einen Greifring, da soll noch mal jemand sagen sie hat kein handwerkliches Talent - sie hat es!


Diesen Blogpost widme ich meiner Tochter Ehre wem Ehre gebührt! Ich möchte aber auch nicht meine jüngste vergessen, sie unterschreibt in den nächsten Tagen ihren Festvertrag bei der hiesigen Stadtverwaltung als Erzieherin und das freut mich sehr, denn ihr Weg war sehr holprig und sie hat es immer wieder geschafft sich aufzurappeln und zum Ziel zu kommen! 

💕 Ich bin stolz auf meine Kinder! 💕

Kommentare:

  1. Oh Patricia wie gut kann ich alles nachfühlen was Du gerade beschrieben hast! Ich liebe ja den Kreuzstich und anfänglich sahen meine Rückseiten aus...schweigen wir.
    ES IST ABER AUCH EGAL! Nur wenn Du Leinen bestickst und schöne Bilder stickst, dann sieht man leider hinterher die Fäden die zu lang über die Unterseite geführt werden. Dann hat mir jemand einen kleinen Sticktip gegeben.Den gebe ich gern weiter: Die optimale Fadenänge ist vom gehaltenen Faden in den Fingern bis zum Ellenbogen. Du nimmst einen Faden von dem 6-fädigem Strang, führst ihn zum Ellenbogen und diesen Faden nimmst Du dann doppelt so das Du aus einem Faden einen 2-fädigen Faden erhältst.Diesen doppelten Faden fädelst Du in die Sticknadel ein,so das die 2 offenen Enden durch das Ör geführt werden, dann führst Du von unten den ersten Stich durch,aaaaber halt! Du ziehst den Faden jetzt nicht ganz durch, sondern drehst die Arbeit um und dann siehst Du eine kleine Fadenschlaufe da führst Du die Nadel durch und schon ist der Faden vernäht und gleichzeitig der erste halbe Stich kann gestickt werden vom Kreuz und nun stickst Du einfach dem Muster entsprechend weiter;-) Was Dir das bringt? Nun Du hast die Hälfte der Fäden die versteckt werden müssen auf der Rückseite bereits vernäht. Das vermindert Deinen Fadenteppich auf der Rückseite des Wertkstückes enorm! Diese Technik nennt man Looptechnik und Du findest sicher auf youtube ein entsprechendes Video;-)
    Weitere Fäden die dann vernäht werden müssen, führst Du auf der Rückseite unter die gestickten Fäden durch, dann sieht auch Deine Rückseite super aus. Bei einfarbigen Mustern gibt es noch eine Technik der Eberseerstich, den kann ich nicht so gut. Aber auch da gibts Tricks für hübsche Rückseiten. Übrigens wenn Du Bilder stickst trotz Fadenteppich hinten, hilft es, ein dünnes weißes Vlies hinterzubügeln nach dem Sticken, dann leuchten die Fäden auch nicht durch.
    Was die Tochter angeht, so schön was sie da "einfach mal so" hingelegt hat, ich staune da auch gerade Bauklötze was meine so fabriziert, häkeln und nähen... früher war handarbeiten Strafarbeit für sie...ach für mich auch!
    Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra, das mit der Schlaufe am Anfang mache ich genauso - mein Problem sind die vielen Farbwechsel. Ich werde mal bei Youtube stöbern gehen wie ich das am sinnvollsten ändern kann. Den Trick mit dem Vlies kenne ich auch - ich arbeite einfach zu ungenau und das ist glaub das größte Problem. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  2. Das ist schön. Da kannst Du ganz sicher Stolz sein, auf Deine beiden Mädels. Mit Sticken und Knüpfen konnte uch noch nie so recht was snfangen. Vermutlich, weil mich das Ergebnis auch nicht interessiert. Gestrickt habe ich am mristen. Aber nähen, häkeln, formen und malen tu uch eigentlich gern. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sunny, sag mal habe ich schon mal was gestricktes von Dir gesehen? Würde mich ja echt interessieren was du so tolles gezaubert hast.
      Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  3. Ja da ist der Stolz berechtigt . So eine Decke ist ganz schön aufwändig . Ich habe schon einige genäht . Gerne auch verschenkt . Ist eine Erinnerung für Ewig :))
    Handarbeiten mag ich sehr ....
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heidi! Ja, so eine Decke ist aufwändig - ich habe damals zur Geburt unserer Prinzessin auch eine große Decke angefangen und sie ist bis heute nicht beendet! Ich wollte sie toll quilten und bin daran gescheitert und dann verlässt mich die Lust. Genutzt wurde sie auch im unfertigen Zustand, aber ich denke ich sollte endlich mal ein Ende schaffen. Das Du Handarbeiten liebst sieht man an deinen tollen Dingen die du immer zeigst, immer mit viel Liebe und sehr akkurat. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  4. Wow, was für eine tolle Decke. Du kannst zu recht auf Dich stolz sein )))

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ne ne ..... ich bin nicht stolz auf mich - sondern auf meine Kinder, in diesem Fall auf meine Älteste, denn sie hat die Decke ganz alleine gemacht!
      LG Patricia

      Löschen
  5. Boah, mein Kompliment an deine Tochter!!! Diese Decke ist super gelungen und wunderschön. Ich kann verstehen, dass du sehr stolz aufs Töchterchen bis.
    Und ich kann dich so gut verstehen.
    Ich bin und war im Fach (Handarbeit) in der Schule eine absolute Niete. Hatte auch immer schlechte Noten.
    Die Stricknadel quietschen in meinen angestrengten nassen Händen durchs ganze Klassenzimmer.
    Leider haben alle meine 3 Töchter mein "Talent" geerbt.
    Gibt es was zu nähen, so macht das meine Mama für unsere Familie.
    Ganz liebe Grüße
    Nila

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ich bin ehrlich beeindruckt! Habe selbst nie genäht, kann mir aber vorstellen wie vieler Handgriffe so eine aufwendige Decke bedarf. Respekt, die Decke ist wunderbar gelungen. :)
    Glückwunsch auch der jüngeren Tochter zur Festanstellung!

    Liebe Grüße zu euch <3

    AntwortenLöschen
  7. Mich beeindruckst Du ebenfalls - ich kann nämlich gar nicht nähen und beneide jeden der es kann und anpackt!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte schon immer ein wenig Freude an Handarbeit, allerdings nicht sooo das Händchen für. Glaub bei mehr Üben wär noch mehr drin gewesen. Jedenfalls ist die Decke so schön geworden und etwas ganz besonderes. Da kann man stolz sein.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen

Danke das Du mir schreibst, ich freue mich sehr von Dir zu lesen. Wünsche Dir einen schönen Tag!

Follow by Email