Eines Tages wacht man auf und

es gibt keine Zeit mehr, all die Dinge zu tun

die man immer machen wollte.

Also mach es jetzt!


Original von Paulo Coelho

Freitag, 6. März 2020

Zuhause hustet es sich besser

Wie sagt man so schön: "Meistens kommt es anders als man denkt!" oder so ähnlich!


Es ging am Dienstagnachmittag mit Schnupfen los - es kribbelte in der Nase und ich musste hin und wieder niesen, aber sehr selten.

Nachmittags hatte ich dann mein erstes Seminar "Bewegung" wir waren 8 Frauen und ein Mann - das Seminar war interessant. Interessanter waren die Reaktionen auf mein Niesen und Ja ich habe natürlich die Nies-Etikette eingehalten. Ich fühlte mich nicht wohl in meiner Haut - denn die Blicke sprachen Bände und dabei war da noch nichts.

Mittwoch tropfte mein linkes Nasenloch wie ein defekter Wasserhahn. Mein Kollege musste schon lachen, meine Patienten an diesem Morgen nicht, einige von Ihnen reagierten regelrecht panisch. Seit dieser ganzen Hysterie desinfiziere ich meine Hände eh schon immer vor den Kunden erneut - einen Mundschutz hatte ich noch weggelassen, dafür habe ich mir ein gedrehtes Kügelchen aus einem Taschentuch in die Nase gesteckt, damit zumindest in diesem Moment der Tropfen nicht herausfallen konnte und ich nicht mit einem Taschentuch hantieren musste. 

Ich habe versucht mich zu erklären - das es Babyviren sind, da mein jüngstes Enkelkind am Sonntag mit Schnupfen und Husten bei mir war und ich seine Viren ja noch nicht kenne. Die meiste Zeit habe ich meinen Kollegen (Schüler) arbeiten lassen um einfach aus der Schusslinie zu sein. Mittags habe ich mit meiner Chefin besprochen das sie mir die Patienten weg nimmt die besonders panisch waren und die aufgrund ihrer Vorerkrankung auch besonders geschützt werden sollten - auch gegen Babyviren! Sie hat es sofort umgesetzt!

Nachmittags sollte ich eigentlich meine Trainingsanweisung erhalten, ich habe es abgesagt! Denn ich fühlte mich dazu nicht in der Lage - das niesen wurde schlimmer und der Kopf hat so gebrummt - und überhaupt ich glaube wenn ich die "Gesundheitsstraße" betreten hätte, wären alle panisch raus gelaufen oder sie hätten mich rausgejagt! Nein, da habe ich lieber meine Vernunft sprechen lassen und bin daheim geblieben. Man muss ja nichts provozieren. 

Pixabay

In der Nacht zum Donnerstag habe ich kaum geschlafen, es verschlimmerte sich alles zusehends und ganz ehrlich auf einmal machte sich auch bei mir Panik breit - es wird doch nicht etwa? - nein das kann ja gar nicht - meine Gedanken fuhren Achterbahn! Um 4.30 habe ich meine Chefin informiert das ich nicht arbeiten kann - sie beruhigte mich und meinte "alles wird gut" das bekam ich noch mehrfach am Tag von ihr per Sprachnachricht *lach* Wen hat sie mehr beruhigt mich oder sich selbst? Denn auch für sie ist es eine blöde Situation - die Pflegedienstleitungen wurden geschult für den Fall von einem Verdacht auf Corona - aber die Angst bleibt dennoch!

Ich habe dann wie vom Robert-Koch-Institut empfohlen, meinen Hausarzt angerufen, meine Symptome geschildert, mir wurden die Standardfragen gestellt:

  • War ich in den letzten Tagen in einer der Krisengebiete z.B. Italien im Urlaub? Nein!
  • Habe ich Karneval gefeiert in Köln, Heinsberg oder anderen Großstädten? Nein!
  • Haben Familienangehörige gefeiert oder Urlaub in Krisengebieten gemacht? Nein!
  • Waren Arbeitskollegen zum Karneval oder im Urlaub in Krisengebieten? Soweit ich weiß, Nein!

Dann kommen Sie bitte um 12.00 in die Praxis und wir schauen weiter! Glaubt mir wenn ich keine Arbeitsunfähigkeit benötigt hätte, wäre ich nicht in die Praxis gegangen - denn meine Erkältungssymptome kenne ich und weiß sie auch zu behandeln, ich habe alles dafür im Haus! (Ich habe seit Jahren Asthma und immer wieder mit Atemprobleme zu kämpfen) und natürlich steckte immer noch dieser Gedanke im Kopf: Habe ich mich infiziert? 


Pixabay

Praxishorror

Das viel zu kleine Wartezimmer voll mit hustenden, schniefenden, keuchenden Menschen!
Das Praxisteam im Stress, das Telefon stand nie still - immer wieder die gleichen Fragen - immer wieder die gleichen beruhigenden Antworten! Kein Schutz für die Angestellten, sie sind allem in voller Breitseite ausgesetzt, das Team nimmt es mit Humor - was sollen sie auch anderes machen. Die Ärztin rannte von Behandlung zu Behandlung, desinfizierte sich die Hände - trank einen Schluck Kaffee und weiter ging es! 

Ich habe mich nach draußen in den kühlen Hausflur gesetzt, da war ich wenigsten alleine! Bis es dann in der Praxis schellte und mich die Angestellte bat im Wartezimmer Platz zu nehmen - was dann kam war irgendwie skurril! Sie vermummte sich - mit Atemschutzmaske, Kittel und Handschuhe - ging nach unten - und holte ein Ehepaar in die Praxis wo der Verdacht bestand das sie infiziert seien - das Ehepaar hatte einen ganz normalen chirurgischen Mundschutz auf - wurden am Wartezimmer vorbei in einen separaten Raum begleitet und dann war der Spuk vorbei! Die Angestellte legte Maske und Schutzkittel ab und ging ihrer normalen Tätigkeit nach. Im Wartezimmer machte sich Unruhe breit und die Diskussionen gingen los: Muss das sein? usw.

Die Ärztin kümmerte sich nicht um die beiden - eine weitere Angestellte hat wohl einen Fragebogen gemeinsam mit dem Ehepaar ausgefüllt und Abstriche genommen - danach ging das Ehepaar mit ihrem chirurgischen Mundschutz wieder am Wartezimmer vorbei hinaus in die weite Welt. 

Ich frage mich ob das alles so seine Richtigkeit hat?

Egal, irgendwann war ich auch mal dran! Mir wurden wieder Fragen gestellt (siehe oben) dann das normale Prozedere: abhören, Hals gucken usw. Wie ich schon vermutet habe ein ganz normaler viraler Infekt! Kein Abstrich oder so, der ist nur für Verdachtsfälle vorgesehen und wird "vorsorglich" nicht durchgeführt. Ich habe in der Praxis noch hochdosiertes Cortison, Cortison für Zuhause + Verhaltensregeln und meine AU erhalten. Nun bin ich bis nächste Woche Freitag arbeitsunfähig geschrieben - sollte ich noch Fieber bekommen - muss ich mich sofort melden! Und dann? 

 Es war einfach nur der Wahnsinn! 

Erkältet sein ist ja schon doof - aber in dieser Zeit ist es unangenehm!
Lasst Euch nicht verrückt machen!
Wie würde meine Chefin jetzt sagen:



💕 Herzliche Grüße Patricia 💕


Noch etwas

Desinfektionsmittel in Krankenhäuser klauen geht ja mal gar nicht! Dort sind Menschen die geschützt werden müssen sie sind KRANK - FRISCH OPERIERT - KREBSKRANKE ohne funktionierenden IMMUNSYSTEM - NEUGEBORENE - FRÜHGEBORENE! Was ist mit dem Krankenhauspersonal - benötigen die keinen Schutz? 

Kommentare:

  1. *WOW* war das eine Lachnummer oder spinnen die total wie die Krankenfälle umgehen und wenn Verdachtsfälle wären auch du hättest sein können auch wenn du kein Fieber hattest. Es gibt auch welche die es weiterleiten vom Dritten der dann erst mit solchen zusammen kamen. Gerade du mit kränklichen älteren Menschen zusammen kommst.
    Mir graut es schon wenn ich ende März mein Rezept ab holen muss.
    Ich wünsche dir gute Besserung und dass du dich schnell erholst udn das andere muss halt warten.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Elke, Lachnummer trifft es wohl ganz gut! Denn im Anschluss ging sie mit Desinfektionsmittel ohne Schutzkleidung ins Zimmer zum desinfizieren! Klar ich könnte genauso Überträger sein wie jede/r andere auch - es weiß doch keiner irgendwas genaues! Ich bin zur Schonung Zuhause und zum Schutz meiner alten Leute, denn die können sich nicht wehren und wir das Pflegepersonal sind oft die einzigen die in ihre Wohnung kommen. Es ist eh schon alles schwierig genug! Lass Dir Dein Rezept doch zuschicken, mache einen Umschlag mit Briefmarke fertig und entweder schickst du ihn in die Arztpraxis oder du wirfst ihn mit einer kurzen Mitteilung in deren Briefkasten. Liebe Grüße Patricia du weißt doch "Alles wird gut!"

      Löschen
  2. Das jetzt der Virus seine Runde macht , passt ja irgendwie , wie die Faust auf´s Auge.
    Aber es auch hier Erkältungs- und Grippezeit. Von daher wünsche ich Dir gute
    Besserung und das Du schnell wieder fit bist.
    Meine Bazillen im letzten Jahr waren 3 Wochen zu Gast. Und ich hab mich gefühlt wie schon
    mal gegessen ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi, schön das Du vorbei schaust! Die Luft ist knapp wenn ich mich bewege, aber das muss ich Zuhause ja nicht - von daher geht es! Meistens ist es in einer Woche wieder vorbei, schauen wir mal.
      Danke für Deine guten Wünsche! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  3. Also das ist der blanke Wahnsinn!
    Und total übertrieben.
    Mich erstaunt es dass da sogar die Ärzte mitmachen.
    Gab es das vielleicht bei der Grippe ?
    Daran sterben bedeutend mehr Menschen jährlich, da sagt keiner was.
    Und der coronavirus ist ja angeblich halb so schlimm!
    Schon eigenartig, dieses ganze Theater !
    Und deinem Nachsatz pflichte ich voll und ganz bei !!!
    Liebe Grüße
    und weiterhin gute und hoffentlich schnelle Besserung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Danke Jutta! ♥ Ich hoffe der Wahnsinn hat bald ein Ende!
      Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  4. Oje, Du Arme! Irgendwie wird man inzwischen mehr von der Panik überall angesteckt als von irgendwelchen Viren selbst. Und das veranlasst vielleicht auch normal denkende Menschen, sich wie Verrückte zu benehmen - ich sag nur: Hamsterkäufe und Desinfektionsmittel klauen.
    Will damit sagen. in deinem Fall hätte ich wohl spätestens im Wartezimmer Panik bekommen, wenn alle sich wie durchgeknallt verhalten!! Das ist der selbe Effekt wie ins Internet schauen, wenn man irgendwelche komischen Symptome hat: spätestens dann ist es immer mindestens Krebs...!
    Irgendwie komplett verrückt, zumal es genug wirklich sterbenskranke Menschen gibt, die sicher Grund haben, sich zu sorgen...
    Tolle Chefin hast Du, das ist doch ein Grund, sich zu freuen :-) !!!
    Alles Gute für Deine Erkältung und gute Besserung!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Danke Maren ♥ ich glaube die Spitze des Wahnsinns ist noch nicht erreicht! Vor allem die unterschiedlichen Empfehlungen verunsichern doch nur noch mehr - es ist keine klare Linie zu sehen. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  5. Erstmal wünsche ich dir gute Besserung, liebe Patrica. Und ja, ich kenne die schiefen Blicke auch, bin ich doch selbst die ganze Woche mit leichtem Schnupfen unterwegs gewesen. Nach einer Unterhaltung mit einer Freundin habe ich einen Tag mal absichtlich viel und laut in der Straßenbahn gehustet. Und siehe da, ich saß plötzlich alleine - wenn auch nur kurz. Kinder scheinen nicht so hysterisch zu sein wie die Erwachsenen ;-)

    Die Schwester meiner Arbeitskollegin ist auch etwas betroffen. Ihr Freund ist nämlich in häuslicher Quarantäne, weil er das Pech hatte, mit einem Infizierten in der gleichen Schicht zu arbeiten. Interessanterweise ist aber nur der Freund in Quarantäne und nicht auch die Schwester der Kollegin, obwohl die beiden einen gemeinsamen Haushalt haben. Die Anweisung war nur 2 m Abstand halten und in getrennten Räumen schlafen. Ansonsten kann die Schwester kommen und gehen wie sie mag. Ob das so richtig sein kann?! Ich weiß es nicht. Alle scheinen irgendwie überfordert. Die Hysterie und die Hamsterkäufe nerven nur noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Danke Nick ♥ ja die Hysterie nervt gewaltig! Die unterschiedlichen Quarantäne Vorschriften sind echt ein Witz - auch hier keine klare Linie, jeder macht was er will! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  6. Krank sein ist schon doof, aber noch schlimmer ist es, die Grippe mitten in dieser Hysterie-Coronaviren-Zeit zu haben! Aber ignorieren geht auch nicht, ich glaube du hast alles richtig gemacht! Was mir Sorge bereitet, ist die hysterische Überreaktion um Lebensmittel, Mundschutze und Desinfektionsmittel. Mal sehen wie sich das entwickelt! Bis dahin gilt „keep calm and wash your hands“! ;)
    Gute Besserung liebe Patricia!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ♥ Danke Claudia ♥ Ich denke auch das ich es richtig gemacht, schon alleine um unsere Senioren zu schützen! Pass auf Dich auf! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  7. Ich arbeite im Einzelhandel und es ist schon erstaunlich, wie manche tatsächlich direkt vor mich niesen und mich direkt anhusten. Die Hände, die mir manchmal das Geld reichen, sind stellenweise schwarz vor Dreck, da weiß man gleich, die werden nicht oft gewaschen. Auch uns wurden die feuchten Desinfektionstücher wohl massenweise aus dem Spender gezogen, das ist schon krank. Das sich die Menschen fürchten, kann ich gut nachvollziehen bzw. verstehen, denn alls Neue macht Angst.

    In diesem Sinne: gute Besserung.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Es ist echt verrückt was gerade passiert! Pass auf dich auf. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  8. Liebe Patricia,

    ich wünsche Dir gute Besserung und ja, ich kenne die Blicke auch. Ich bin ein Pollenallergieopfer und da dieses Jahr schon die Birke und Hasel blüht habe ich Schnupfen und Husten wie jedes Jahr, eben halt zur falschen Zeit. Im Lebensmittelladen wurde ich schon schräg angeschaut, bei der Arbeit sind alle recht entspannt, arbeite ich ja auch im Gesundheitswesen und im Kreis Konstanz gibt es noch keinen Coronafall, aber wir sind im Klinikum gut aufgestellt und werden täglich über mail informiert.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Burgi! Ich reagiere auch auf Hasel das hielt sich bis jetzt aber noch in Grenzen, bischen pfeifen bei der Atmung, aber sonst alles im Rahmen! Jetzt huste und schniefe ich, dank hochdosierten Cortison klappt es ganz gut und die Couch ist mein bester Freund! Pass auf dich auf! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  9. hall patricia,
    mit Vergnügen habe ich deinen Bericht gelesen...mit Vergnügen, den ich bin bisher beschwerdefrei... kann mich aber gut in deine Lage versetzen...muss zwar nicht mehr arbieten, habe aber zwei alte Eltern, um die ich mich kümmere und ein kleines Eneklekind, dass ich gerne besuche...was wäre wenn...

    Liebe grüße
    und gute Besserung
    Augusta

    AntwortenLöschen


WICHTIGE INFO:
Wenn Du Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mehr Infos dazu findest du in
meiner Datenschutzerklärung
und in der Datenschutzerklärung von Google

Danke das Du mir schreibst, ich freue mich sehr von Dir zu lesen.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!