Eines Tages wacht man auf und

es gibt keine Zeit mehr, all die Dinge zu tun

die man immer machen wollte.

Also mach es jetzt!


Original von Paulo Coelho

Sonntag, 18. März 2018

Rituale zu Ostern - ü30Blogger & Friends

Hallo zusammen, wie angekündigt gibt es heute eine erneute ü30Blogger&Friends Aktion! Diesmal bin ich für das Thema verantwortlich und ganz ehrlich, ich hätte nie damit gerechnet das es tatsächlich ein Aktionsthema wird! Nun ist es doch passiert und ich kann jetzt sehen wie ich die Suppe auslöffle die ich mir selbst eingebracht habe.


Rituale gibt es heute nicht mehr bei mir, seit die Kinder aus dem Haus sind habe ich keine Notwendigkeit mehr gesehen. Ich bin katholisch getauft, aber ein richtiger Kirchgänger war ich nie - ich Glaube mit dem Herzen! Also was mach ich nun mit dem Thema?

Ich weiß es, ich werde wieder die Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten erzählen!

Mit kleinen Kindern erlebt man Ostern viel bewusster - viel intensiver! Es beginnt mit dem Palmsonntag (der letzte Sonntag der Fastenzeit) meine Kinder waren immer ganz aufgeregt, hatten sie sich doch kleine Palmstöcke gebastelt und freuten sich darauf mit diesen in die Kirche zur Segnung einzuziehen. Ich hatte für unser Haus einen kleinen Palmstrauß gebunden dieser wurde nach der Segnung im Keller und auf dem Dachgeschoß untergebracht, er sollte uns vor Unheil schützen.

Dann begann die Karwoche!

Im Kindergarten/ in der Schule wurden die Kinder noch sensibilisiert für das Thema und keiner hat den Finger gehoben und gesagt das geht nicht! Alle haben mitgemacht!
Gründonnerstag  (das letze Abendmahl) gab es Traditionell immer was Grünes zu Essen, bei uns völlig unspektakulär Spinat mit Fischstäbchen und Kartoffelpü!
Karfreitag (Kreuzigung) haben wir bewusst auf Fleisch/Wurst verzichtet an diesem Tag gab es Käse und Fisch, war nicht immer einfach aber ich wollte das die Kinder wenigstens etwas mitnehmen vom christlichen Glauben! Fasten oder Abstinenz fand ich nicht passend für Kinder!



Ostersamstag wurde es chaotisch - Eierfärben stand auf dem Plan! Erst gesittet *eine Farbe/ein Ei* irgendwann wurde es den Kindern langweilig und das fröhliche Mischen ging los, wir hatten die tollsten Farbkombinationen. Die gefärbten Eier wurden noch bemalt, beklebt oder mit Speck eingerieben damit sie schön glänzten! Die Küche sah regelmäßig wie ein Schlachtfeld aus und die Kinder strahlten im Kreis! Ich habe dann meist in einer Nacht und Nebel Aktion ein Osterlamm und ein Osterhase gebacken, diese standen mit auf dem Frühstückstisch! Die Eier warteten auf ihren großen Auftritt!


Ostersamstag gingen wir auch immer zum Osterfeuer, entweder in der Gemeinde auf dem Feld hinter der Kirche! Stockbrot backen, Singen zu Gitarrenklängen ......oder wir haben mit Freunden und deren Kindern bei einem Freund auf dem Grundstück das Osterfeuer genossen! Irgendwann bekam er aber nicht mehr die Genehmigung weil im Umfeld Häuser gebaut wurden!


Ostersonntag, das Highlight für meine Kinder! Nicht das ihr denkt es ging um das Fest - nein - das suchen der Ostereier/Osternest hat sie schon oft, sehr früüüüüh aus dem Bett geholt! Gut das der Osterhase Nachtschicht gemacht hat und ein Teil der Ostereier schon in der Wohnung verloren hat, sobald es hell wurde und das Wetter es zuließ waren die Kinder draußen im Garten und haben jeden Grashalm umgedreht! Ich höre heute noch das Jubeln und das lachen wenn sie wieder ein Ei gefunden haben.



Geschenke wie es heute üblich ist gab es nicht, etwas genähtes von Mama oder ein Buch von Oma, Socken so was ja - aber heute ist es ja fast das 2. Weihnachten! Da bin ich raus, das mach ich nicht mit! Wisst ihr was das schönste Geschenk ist? Das meine Kinder einige der Rituale mitgenommen haben und in ihren eigenen Familien praktizieren! Neue Rituale kommen hinzu - alte werden vergessen.

Etwas bleibt immer: strahlende Kinderaugen und fröhliches Lachen!
Heute geniesse ich die Erzählungen meiner Kinder und Enkelkinder!


Jetzt bin ich gespannt, wer noch mitmacht!
💕 Herzliche Grüße Patricia 💕










Kommentare:

  1. Du hast ganz ähnliche Erinnerungen wie ich, nur sind meine noch viel älter, ich habe nämlich mal gleich meine eigene Kindheit genommen ;-)
    Die Sache mit dem Eiersuchen scheint aber überall der große Knaller zu sein. Ich frage mich zur Zeit, ob die Kinder da jemals rauswachsen, bevor sie selbst Kinder haben...
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein sie wachsen niemals raus! Das kann ich dir versichern!
      Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  2. Guten Morgen, zu erst einmal noch ein liebes Danke dir für dieses Thema. Das find ich total spannend wie andere Ostern feiern oder mit den Kids es früher gemacht haben.
    Ich war übrigens eine der wenigen die freiwillig immer die Fastenzeit durchgezogen hat. Kein süßes und kein Fernsehen. Komischerweise hat es mir wohl nicht sehr gefehlt.
    Das mit den Geschenken zu Ostern finde ich nimmt ein wenig überhand wenn ich mich so umguckte die letzten Jahre. Da hat mancher mehr bekommen als andere Weihnachten und Geburtstag zusammen. Finde ich braucht es nicht.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fasten war noch nie mein Ding! Du scheinst aber schon immer eine sehr disziplinierte Frau zu sein! Ich finde die Aktion auch gelungen. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  3. Mir geht es ähnlich wie dir liebe Patricia, ich habe wenig Erinnerung daran wie es Ostern in meiner Kindheit war. Bis auf Tatsache das ich Ostern häufig in deiner Gegend verbracht habe. Darauf das das so war hat mich übrigens mein Mann aufmerksam gemacht, der bei dem Gewinn aus dem Adventskalender genauer auf den Absender geschaut hat als ich. Mit dem Enkelkind ziehen ganz sicher auch hier wieder mehr Rituale ein, von denen wir in der Zeit ohne Kinder im Haus weniger Gebrauch gemacht haben. Und darauf freuen wir uns nun auch schon. Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool das du häufig in meiner Gegend gewesen bist - klein ist die Welt! Grüße an Deinen aufmerksamen Mann! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  4. :-) Liebe Patricia,
    da schwelgst Du in schönen Erinnerungen, danke, dass Du sie mit uns teilst.
    Du hast nachts noch gebacken? Wow! Du bist ja wirklich eine tolle Mama!
    Vielleicht werde ich mich noch aufraffen ein paar Osterkekse zu backen. Mal sehen...
    Schönen Sonntag und danke für die Idee dieser Aktion.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erinnerungen sind doch was schönes! Osterkekse wollte ich dieses Jahr das erste Mal machen - mal sehen. Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  5. Da hast Du aber schöne Erinnerungen, und toll, dass Du Dir diese bewahrt hast. Ostern ist wirklich ein fest für Kinder oder für Gläubige, die dem Ganzen noch Bedeutung beimessen. Für mich ist es halt ein verlängertes Wochenende, deshalb konnte ich darüber gar nichts schreiben. Aber dennoch Danke für Deine Aktion, sie ist schön gelungen... uns ich mag auch Dein "verzerrtes" Tulpenbild! :-D Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  6. Das sind doch schöne Erinnerungen, bei uns gibt es Ostern nur was für die Schönheit .
    Lg carlinda

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab selbst keine Kinder, aber als ich klein war, war mein Ostern eigentlich genauso, wie du es beschrieben hast. Eier gesucht haben wir immer bei meinen Großeltern mit meinen Cousins. Die hatten einen riesigen Garten. Und wenn das Wetter schlecht war, wurde in der Werkstatt (Opa war Schreinermeister) gesucht :-) Karfreitag gab es Fisch und Gründonnerstag meist Spinat. Ich wurde auch katholisch erzogen und früher ging es zum Beginn der Fastenzeit - am Aschermittwoch - sogar noch mit der Schulklasse morgens in die Kirche, um das Aschenkreuz zu bekommen. Osterfeuer haben wir auch immer angeschaut. Mittlerweile gibt es das aber nicht mehr, weil irgendwelche "Sicherheits- und Brandschutzauflagen" ehrenamtlich nicht mehr zu stemmen sind. Schade, wenn alte Traditionen vom Bürokratiewahn "vernichtet" werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Aschekreuz ist auch heute noch ein festes Ritual! Mein Enkelkind war mit dem Kindergarten in der Kirche!
      Danke das du vorbeischaust! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  8. Was für tolle Osterdeko Bilder:)
    Oh jetzt erinnere ich mich, ja mit kleinen Kindern musste man Ostern immer besonders früh aufstehen. :))
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du Deko-Queen, schön das Dir unsere Osterdeko gefällt - es ist nur ein Ausschnitt! Ich habe ja schon mehrfach erwähnt das mein Mann zum Dekoking erkoren wurde, er spürt die tollsten Dinge auf! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  9. Mit kleinen Kindern macht Ostern auf jeden Fall noch mehr Freude, da gebe ich dir recht. Aber ich mag Ostern bis heute recht gerne, auch wenn wir keine Eier mehr suchen. Es ist irgendwie ein Frühlingsfest (auch wenn oft noch Minusgrade herrschen) und der lange Winter ist vorbei!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Irgendwie verbindet man mit Ostern ein Neuanfang/Neustart! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  10. Hallo Patricia, bei uns war es ähnlich mit Samstag Ostereier färben und Ostereier suchen mit den Kindern. Osterfeuer gab es bei uns keins, dass kenne ich aus Besuchen bei meinem Bruder in Norddeutschland.
    Liebe Grüße Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Osterfeuer? Das ist aber selten! Liebe Grüße Patricia

      Löschen
  11. Das klingt nach wundervollen Ostern für Deine Kinder. Und für Dich irgendwie auch. Die mentale Vorbereitung auf so ein Fest. Die Gemeinschaft, das Singen. Besonderes Essen für besondere Tage. Das suchen von verstecktem. Das ist toll. Das ist was besonderes. Das ist Ostern. Danke für Deine Einblicke, liebe Patricia.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Patricia,
    wie schön, dass Du so liebe und schöne Momente erlebt hast und in deinem Herzen aufbewahrst.
    Ich bin leider jemand, der sehr schnell vergißt (vielleicht kommt daher meine Liebe zur Fotografie?)und kaum in der Vergangenheit schwelgt. Vorbei ist Vorbei. Ich freue mcih um so mehr, wenn ich in schönen Erlebnissen anderer mit-schwelgen kann.
    Herzliche Grüße sendet Dir Edna Mo

    AntwortenLöschen
  13. Sehr hübsch, die gesammelten Ostergeschichten.

    Hier gibt es keine speziellen Traditionen (bzw. keine, die nicht schon irgendwo genannt wurden) und mit der Deko bin ich im Lauf der Jahre etwas sparsamer geworden. Eigentlich wollte ich heute ein paar bunte Ostereier ans Gebüsch vor der Tür hängen, aber es schneit mir zu stark.

    Frühling, eben. ;)

    Auch wenn meine Blogs eher schwach besucht sind, hab ich mal einen Link zu deiner schönen Aktion gepostet.

    Frohen Dienstag wünscht die Bunte

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Patricia, vielen Dank an dich für diese wunderbare Idee zum Thema Ostern!
    Die Menschen begehen das Osterfest auf unterschiedliche Weise, und das ist einfach nur fasziniert!
    Danke für den wunderschönen Beitrag! ...Und ich wünsche dir ein schönes, sonniges Osterfest!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen


WICHTIGE INFO:
Wenn Du Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mehr Infos dazu findest du in
meiner Datenschutzerklärung
und in der Datenschutzerklärung von Google

Danke das Du mir schreibst, ich freue mich sehr von Dir zu lesen.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!