Eines Tages wacht man auf und

es gibt keine Zeit mehr, all die Dinge zu tun

die man immer machen wollte.

Also mach es jetzt!


Original von Paulo Coelho

Herzlich Willkommen!

Select Language

Das bin ich.....

Mein Bild
Wer oder was bin ich? Ich bin Wassermann Anno 1966 und immer auf dem Sprung, ich fange vieles an und beende hin und wieder etwas! Euch erwartet ein ehrlicher Blog, keine geschönten Bilder oder Geschichten! Ich schreibe über meinen Alltag, meine Gefühle und Gedanken! Ich bin einfach Ich - ganz ohne Hintergedanken! Mein Leben ist so normal, wie normaler es nicht sein kann! Ich freue mich wenn Euch meine Normalität anspricht und ihr mir dann schreibt und wir ins Gespräch kommen. Liebe Grüße......

Montag, 28. September 2015

Blutmondnacht

......und was macht Frau?

Sie hört ab 4.00 der Katze beim jammern zu.
bekommt ab 4.30 Hunger
wird um 4.45 sauer
steht um 5.00 auf

Erst einmal Kaffee kochen - Quark zubereiten!
Was macht die Katze?
Sie ist still!

Frühstücken!
Im Netz lesen, was gibt es Neues?
Nicht viel

Die Nachbarn werden wach
Wecker klingeln
Wasser rauschen
Türen geklapper 

5.30 die ersten gehen zur Arbeit
7.00 die Schulkinder verlassen das Haus

9 NachrichtenSendungen habe ich bis jetzt schon gehört
Staumeldungen Wahnsinn was so früh auf der Straße los ist.

Schnittmuster auskopiert
Soll ich den Stoff auch zuschneiden?
Frau weiß es nicht.
die Müdigkeit kehrt zurück
erst einmal einen Kaffee.

Und Ihr so?

 


Sonntag, 27. September 2015

Farbberatung die 2.

Gestern war es nun soweit - ich hatte nach 21 Jahren - wieder eine Farbberatung!

Wir waren eine tolle, gemischte Gruppe von 9 Frauen.
2 waren über 60, sie möchten nicht als trutschige alte Oma´s enden und wollten ihren letzten Lebensabschnitt noch einmal so richtig aufpeppen. 
Eine der beiden war Engländerin und ich fand sie hatte schon einen tollen Stil gefunden und auch ihren Farbtyp, bis auf ihre Ohrringe war alles sehr stimmig bei ihr. 
Tolle Figur und tolle Ausstrahlung.

Die andere war eine sehr zurückhaltende, verunsicherte und wie eine graue Maus wirkende Teilnehmerin. Sie war nach der Farbberatung geschockt das sie der s.g. Herbsttyp sein sollte und braucht sicherlich noch einige Zeit dieses umzusetzen. Sie nimmt noch an weiteren Workshops der Dozentin teil und ich bin mir sicher sie schafft es!

Dann gab es noch die beiden Freundinnen.

 Die eine frisch gebackene Mama und Lehrerin (Klassen 5-13), ihr Wunsch war es sich von ihren Schülern abzuheben und sich auch Respekt zu verschaffen. Sie sah auch wirklich sehr jung aus und man hat es ihr vom ersten Eindruck auch nicht zugestanden das sie schon Lehrerin ist.
Ihre Freundin arbeitet in einer Bank und kannte sich mit Business-Outfits gut aus, nur im Alltag ist sie sehr unsicher was ihr wirklich steht. Sie wirkte so zart und zerbrechlich und wir waren uns alle einig sie kann nur ein Frühlingstyp sein.
 - aber die Überraschung am Ende war sehr groß -

Eine der Teilnehmerinnen kehrt nach Familienzeit wieder ins Berufsleben zurück und wollte sich etwas Sicherheit holen, damit sie nicht farblich daneben greift - sie möchte positiv rüberkommen. Sie hat sich viel vorgenommen und ich drücke ihr die Daumen.

Dann gab es noch die total Verunsicherte unter uns - sie war extrem skeptisch und braucht bestimmt noch länger bis sie ihren Typ gefunden hat. Sie möchte sich von ihrer Tochter abheben, ihren Stil finden und nicht von anderen gesagt bekommen (Mann/Mutter) was ihr steht - denn meist gefällt es ihr nicht - aber eigentlich weiß sie auch nicht was ihr gefällt. Oh je ...... diese Phase kenne ich.....da bin ich Gott sei Dank schon etwas raus.
Ich habe ihr die Seite der Modeflüsterin empfohlen.

Eine wirklich taffe Frau die mit einem Graphiker verheiratet ist, gehörte auch zur Truppe - von ihren Erzählungen dachte ich, eigentlich dürfte sie gar kein Problem haben - sie wollte halt in ihrer Freizeit etwas mehr Pep einbringen. Businesslook hatte sie perfekt drauf - auch wenn es zu Einladungen ging - aber Casual fiel ihr schwer. 

Dann gab es noch die laute, burschikose Teilnehmerin (50) - die ihre Unsicherheit, mit ihrer Art sich darzustellen, versuchte zu überspielen. Kenne ich irgendwie, aber über diese Phase bin ich auch schon weg. Gleich am Anfang wurde ihr gesagt, das ihre Brille viel zu dominant sei und ihre Haarfarbe/Haarschnitt nicht zu ihr passen würde und sie gab klein bei, das ihr Mann sie blond haben will und er auch die Brille ausgesucht hat. Auch trug sie lange Oberteile um Körperteile zu kaschieren (Po/Bauch), hatte sie gar nicht nötig - aber ihr Mann suggerierte ihr immer sie hätte einen dicken Po usw. Sie war oft den Tränen nah, mal weil sich ihrer Situation bewusst wurde und mal war die Farben sie so strahlen ließen.
Auch sie nimmt an weiteren Workshops teil.
Ich drücke ihr die Daumen das sie ihre Mitte findet.

Tja und dann gab es mich:

Die einzige in der Runde die zum 2. Mal dabei war und auch die einzige die ihre Naturhaarfarbe (jetzt Silbergrau *lach*) hatte, alle anderen waren gefärbt und oft auch falsch beraten worden - sodass man die Haare verstecken musste um den wahren Farbtyp herauszubekommen.

Zunächst einmal bekam ich Komplimente für meinen Mut zum Nichtfärben und für mein Outfit, es wäre alles stimmig und ich muss sagen ich fühlte mich auch wohl. Der einzige Kritikpunkt war meine Brille - diese ist in Braun gehalten - ich sollte eher zu farbige Bügel greifen - schauen wir mal - ! 
Die Brille habe ich mir gekauft als ich noch gefärbt durch die Welt lief. Ich habe im Vorfeld nicht verraten welcher Typ mir damals zugesprochen wurde. Zunächst einmal die Hautanalyse "Naturell" ist geblieben, dann der Blick in die Augen"grün mit kleinen Sprenkeln" - fragt mich nicht welche. 
Da sagt die Dozentin tatsächlich als erstes Herbsttyp wg. der Augen - ich glaube sie hat an meinem entsetzten Gesichtsausdruck gesehen, dass das wohl mal gar nicht geht.

Dann wurde Gold und Silber aufgelegt
Gold ist ein no go - ich sah richtig krank aus.
Weiter ging es und ich dachte mir:
Okay! Soviel hat sich nicht verändert.
Die Farben blieben - wurden nur kräftiger.
Es kam wieder schwarz dazu - nicht als einzelne Farbe - zur Kombination perfekt.
Dunkelgrau ging gar nicht - Silbergrau und Antrazhit perfekt.
Am Ende stellt sich heraus das ich vom kühlen Sommer
zum kühlen Winter mutiert bin!
Damit kann ich Leben!




Farben von vor 21 Jahren
kühle Sommertyp

Farben von gestern
kühler Wintertyp


Am Ende gab es noch eine kleine Einführung in Stilkunde und Körpertypbestimmung und da muss ich sagen bin ich mir noch unsicher ob diese Einschätzung der Dozentin und Teilnehmer richtig war. Sie waren alle der Meinung ich wäre ein H-Typ, das kann ich so nicht bestätigen. Ich tendiere mehr zu einem A oder O-Typ - so denke ich zumindest.
Ich werde mich damit aber noch einmal näher befassen und dafür werde auch die Seite der Modeflüsterin zu Hilfe nehmen. 


Es bleibt spannend, ich merke das ich schon einen ganzen Schritt weiter bin als vor 2-3Jahren und darüber freue ich mich sehr. Als nächstes steht dann mal wieder eine Kleiderschrankinventur an.

Freitag, 25. September 2015

Wir waren dann mal weg.......


Wir haben mal wieder ein EifelStädtchen unsicher gemacht - ich liebe so alte Städte!

 versteckt hinter Bäumen liegt die Burg Monschau
Urheber des Bildes 




Vorbei an Schiefergestein und entlang der Rur, kommt man in die historische Altstadt von Monschau - dieses Gefühl wenn man inmitten der alten Denkmalgeschützten Häuser steht - unbeschreiblich!




Viele kleine urige Lädchen laden zum verweilen, stöbern und staunen ein.

So auch das Schokoladen Cafe "Hüftgold" leider hatte es nicht geöffnet, aber schon der Blick durch das Fenster war genial - es sah so gemütlich und urig aus - das man sich wünschte man könnte rein.










Vorbei ging es am Senfladen, in dem der berühmte 
Monschauer Senf verkauft wird 
In der Monschauer Senfmühle wird schon in 5. Generation seit 1882 Senf hergestellt, dieser kann auch Online erworben werden.
Für mein Tochterkind habe ich 2 Sorten der vielfältigen Auswahl auf Wunsch eingekauft......

Chili-Senf und Tomaten-Senf (na wenn´s schön macht) 

Weiter ging es durch urige Gassen und was besonders reizend war, das die alten Türen, Hausfassaden mit Sonnenblumen geschmückt waren.


 Es wurden Regenrinnen, Handläufe usw.
mit Sonnenblumen geschmückt ein toller 
Anblick.





Vorbei ging es am roten Haus - vorbei weil es drinnen zu voll war - das rote Haus ist ein Museum - mit einer gigantischen Holztreppe über 3 Etagen.


Über eine der unzähligen Brücken konnte man in die evangelische Stadtkirche gehen
 (ich liebe Kirchen)  

 Ein "muss" für mich war natürlich
Weihnachten über 3 Etagen *herrlich*



 

Es gab soviel zu sehen zu riechen
 und wenn man wollte zu schmecken 
- einfach ein toller Tag -
 - wenn die blöde Autobahn nicht wäre-ich hasse Autobahnen - 

Wenn nicht anders angegeben, sind die Bilder alle von mir persönlich gemacht worden.
Ich hoffe es hat euch einwenig gefallen und es war nicht zu viel zum anschauen/lesen, die Links führen euch noch zu weiteren Informationen.



Montag, 21. September 2015

Urlaub .......

Ich habe Urlaub und ich freue mich tierisch.......dieses Jahr fahren wir leider nicht weg, also werde ich es mir Zuhause schön machen und wisst ihr was ich freu mich drauf!

Ich will

Nähen Nähen Nähen
Stricken und stricken
Lesen auf meinem neuen eBookReader
Schlafen und vielleicht noch ein bischen schlafen

Rezepte ausprobieren
lecker Essen

Die Seele baumeln lassen

und ein Highlight findet am Samstag statt ich geh zur

Farbberatung

Ich muss

bügeln und Fenster putzen, aber ob ich das schaffe? Ich weiß es noch nicht!

das muss ich mir noch überlegen

Follow by Email